„Nein, danke“

In der letzten Zeit bin ich ein ganzen Stück von meinem Trip wieder herunter gekommen und ein Stück weiter gelandet, allerdings nur vom Körperfeeling, die Gedanken haben sich dauerhaft verändert und werden nicht mehr nachlassen, das spüre ich ganz deutlich.Mir fehlt aber etwas die emotionale Schwingung und einfach das intensive Feeling.

Früher habe ich jeden Tag etwas genommen und spürte immer ganz intensive Emotionen. Ich bin meist morgens aufgestanden, hatte noch ein  nachglühen des Ecstasyrausches der letzten Nacht und habe dann nach dem Aufstehen gekifft oder eine Nase Amphetamin gezogen und das hat mich damals einfach erfüllt, mir wr nie langweilig, ich habe auch immer alle meine Mitmenschen überredet doch auch auf das Normalsein zu pfeifen.

Heute stehe ich morgens auf, fühle mich nüchtern, nehme meine Medizin, gehe arbeiten, verbringe den Nachmittag und gehe abends ins Bett, ohne jegliche Emotionalen Zustände.Ich will nicht sagen, dass das schlecht ist, aber wenn man mal mehrere Jahre so gelebt hat wie ich, dann fehlt da einfach irgendwas..Dabei bin ich seit 10 Jahren immer nüchtern, klar der Trip ist da, aber daran habe ich mich schon so gewöhnt, dass ich das als meinen Normalzustand ansehe..

MIr ist jedoch klar, dass ich diesem nüchtern sein sehr viel zu verdanken habe. Hätte ich damals nicht die Notbremse gezogen, wäre ich heute entweder tot, oder Dauergast in der geschlossenen Psychiatrie.

Ich stehe heute relativ gut da, ich rauche nichts mehr, keine Zigaretten, nehme kein Mdma, kein Speed, keine Pilze, einfach nichts, bis auf meine Medizin.

Ich bin nun 30 Jahre alte und habe mit 18 angefangen zu konsumieren, es gibt unzählige Beispiele in meinem Bekanntenkreis, was mit denjenigen passiert, die nicht aufgehört haben in den 12 Jahren,  denen geht es gar nicht gut, wobei es aber auch einige gibt, die es nie übertrieben haben und die seit damals ab und zu was nehmen und bestens klarkommen..Ich hatte damals eine sehr spannende und intensive Zeit, hab viel erlebt und mich in tiefe Welten hineingedacht.

Ich kannte damals jedoch keine Grenzen, aber ich habe es geschafft, mit allem aufzuhören, was am Anfang sehr schwer war, ich habe Screenings gemacht und vorzuweisen, dass ich clean bin.

Heutzutage ist es ganz normal, dass sich Leute vor mir ihre Nasen legen, dass mir mal ein Joint hingehalten wird usw, es ist für mich so normal geworden, immer die gleiche Antwort zu geben, „Nein, danke..“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s