Das große Ganze verstehen..

Als 18 Jähriger habe ich nach meinem ersten Pilz-Trip damit begonnen, mir Gedanken über das Universum und das ganze Leben zu machen. Ziel war es damals, das große Ganze, also das ganze Universum zu verstehen und dem Leben auf den Grund zu gehen.

Damals war ich noch der Meinung, dass die Pilze mich da extrem weit rein bringen können, was ja auch stimmt. Also hab ich mehrere Monate jedes Wochenende getrippt und versucht, mich da immer weiter reinzudenken.

Irgendwann merkte ich jedoch, dass ich da niemals ans Ziel kommen werde. Man bekommt zwar mit jedem Trip neue Erkenntnisse und versteht vieles besser, aber mit jeder neuen Erkenntnis tauchen umso mehr neue Fragen auf. So driftet man von Woche zu Woche immer weiter da rein und das normale Leben verliert an Bedeutung. Man jagt immer nach neuen Erkenntnissen und alles andere rückt in den Hintergrund. Das geht dann schon auch in eine leicht psychotische Richtung.

Irgendwann hab ich gemerkt, dass ich da nicht weiterkomme, da der Mensch einfach nicht alles verstehen kann, was es in dem Universum gibt, dazu ist man als Mensch limitiert in der Denkweise. Später während meiner psychotischen Phase hab ich wieder tief da rein blicken können und ehrlich gesagt möchte ich die Erfahrungen auch nicht missen. Irgendwann merkt man aber einfach dass es keinen Weg gibt, alles zu verstehen, egal wie viele Pilze und Lsd man sich gibt. Man kommt weiter rein aber irgendwo ist die Grenze erreicht und an dieser Grenze war ich.

Dieses Wissen kann man keinem anderen Menschen vermitteln, man muss den Weg selbst gegangen sein..

Den jungen Leuten rate ich nicht generell von Erfahrungen mit Psychedelika ab, jedoch sollte es im Limit bleiben.. alles zu verstehen, dass schafft niemand und der Weg der immer weiter da rein führt ist unbequem und fordert seinen Preis..

Das Gehirn der Menschen ist nur gedrosselt, durch Halluzinogene kann man diese Drosselung für einige Stunden außer Kraft setzen. in dieser Zeit fühlt man den Staub des Universums.. die Unendlichkeit der menschlichen Denkweise.

An diesen Punkt zu kommen, bedeutet jedoch eine seelische Belastung, die man nicht allzu leicht verarbeiten kann, ohne Zweifel hat es jedoch auch einen großen Reiz, sich selbst an diesen Punkt zu bringen..

Crystalix

Ein Gedanke zu „Das große Ganze verstehen..“

  1. ich habe das erste mal mit 27 getripped, nur 0.5 ich glaub das waren hawaianische ich weiss es aber nicht genau, n freund hatte die mitgebracht. ich bin 2-3 stunden drauf gewesen aber nur lachflash keine gedanken oder hallos, aber einen monat später habe ich ne heftige psychose bekommen und ein trip folgte dem nächsten, ich glaub man könnte das auch n backflash nennen, ich habe zu der zeit fast jeden tag gras geraucht, ich denke mit gras kann man alte trips wieder aufleben lassen, bzw halt einen backflash bekommen.
    ich hatte auf einmal das gefühl, ich würde quasi auf einmal alles über das universum wissen, ich bin dann durchgedreht und dachte die welt geht unter, war dann n halbes jahr im krankenhaus, trotzdem muss ich sagen, was ich sehen durfte, gut du hast natürrlich recht, es gibt immer irgendwo grenzen des wissens, aber gefühlt ist es dann ja eigentlich so als wenn man wirklich alles wüsste und der nächste buddha ist. als ich rauskam fing ich direkt wieder an zu tripen und probierte auch das erste mal extasy dementsprechend schnell landete ich auch wieder im krankenhaus weils einfach zu heftig war. dann erlebte ich eine ich-auflösung als ich ein joint im krankenhaus rauchte und anscheinend dadurch wieder einen backflash bekam. und ich glaube das war das schönste gefühl in meinem leben was ich erleben durfte, millarden tanzende yin-yang zeichen in meinem kopf die irgendwie zusammenhänge im universum darstellten, du weisst ja klingt zwar irgendwie komisch aber man fühlt ja auch irgendwie was man sieht,
    ok klar, eigentlich ist jeder trip geil, selbst die übelsten horrortrips haben meist im nachhinein, zumindest wenn man ihn dann halbwegs unbeschadet überstanden hat derbe geil. dieses unendliche wissen was einen überwältigen kann und bis zum absoluten psychischen zusammenbruch führen kann, weil es einfach, wie du schon sagst, zuviel wissen ist,
    ich habe insgesamt 5 oder 6 mal pilze genommen 1 mal lsd, 2 extasy, ich bin jetzt 31, also eigentlich ist mein drogenkonsum recht überschaubar. ich bin halt direkt beim ersten mal kleben geblieben und dadurch hat sich eine schizophrenie entwickelt und im endeffekt ist eine schizophrenie fast genauso wie ein trip, also finde ich zumindest ein bisschen. oder zumindest sehr sehr ähnlich, bloss das wenn du krank bist, dann bist du quasi 4-6-8 wochen auf nem trip unterwegs und das kann ganz schön heftig sein. ausserdem kann man schnell mal scheisse bauen, 2 mal hab ich versucht mich umzubringen als ich gerade drauf war, weil ich die psychische belastung in dem moment einfach nicht mehr aushalten konnte. das eine mal stand ich unter beobachtung bei der polizei, das andere mal war ich 7 tage wach+ die ständigen hallos und ich konnte nicht mehr ich, wollte einfach nur noch das die lichter ausgehen, und sah keine andere möglichkeit wollte mich vorn zug schmeissen, da kam aber gerade glücklicherweise eine streife vorbei und fuhr mich ins krankenhaus, wo die mich mit tabletten zumachten und ich schlafen konnte.
    was ich am ende mitnehmen konnte ist das wissen, zumindest subjektiv, das wir höchstwarscheinlich wiedergeboren werden, ist zumindest meine annahme. und evtl. zumindest so wie ich das verstanden habe, erfahren durfte, ist man quasi dazu verdammt jedes leben, eines jeden menschen einmal leben zu müssen, und das es unendlich viele universen gibt zwischen denen unsere seelen hin und her wandern, im prinzip son bisschen wie ne mischung der filme , the cube,men in black,13th floor,terminator. weil wir auch im prinzip nichts anderes als maschienen sind, kleine marionetten, die auf einer unendlichen seelenwanderung sind. und so erklärt sich dann auch himmel und hölle, weil da landet dann jeder mal. wenn ich dir jetzt zum beispiel ein in die fresse haue, irgendwann sterbe ich dann, werde dann nach, keine ahnung, 500 trillarden jahren in exakt deinem leben wiedergeboren, dann bekomme ich meinen eigenen schlag ab. wenn auch mit 500 trillarden jahren verzögerung aber ich denke daher ist die hölle quasi unvermeidbar. ist schon ne doofe sache mit der unsterblichkeit der seele, quasi wolverin zu sein ist gar nicht so geil wie man sich das vorstellt, weil wer ewig lebt, erlebt auch viel scheisse ;D
    wenn ich alleine darüber nachdenke, wieviele millarden jahre gefängniss auf mich warten, krieg, folter, krankheit, alleine diese vorstellung, kann einen schon verrückt werden lassen. joa so alle 10.000 jahre kriegt man dann mal richtig auf die fresse, warscheinlich sogar eher. ob das dann surfen am strand von malibu alles ausgleicht?ok ich mein sind ja auch viele ausgeglichene oder sogar extrem glückliche leben die man führen darf, aber ich hab trotzdem immer dieses fliessband in richtung reisswolf bild im kopf wenn ich daran deken muss.
    abschliessend zu sagen ist, ich würde gerne wieder tripen, aber die gefahr das ich übel kleben bleibe ist sehr gross, und auch da hab ich im prinzip nichts gegen, wenn ich mit sicherheit sagen könnte, ok wenn ich kleben bleibe komme ich halt 1-2 monate ins krankenhaus und dann gehts wieder, ich habe aber eigentlich zu grosse angst irgendwann mal so hängenzubleiben das ich nie wieder runterkomme oder das ich mir während eines trips oder der krankheit etwas antue. daher lass ich es im moment, aber man weiss nie was so passieren kann irgendwann begeht man evtl. wieder eine dummheit.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s