Über mich

Ich bin 31 Jahre alt und lebe in Stuttgart. Durch meine ganzen Reisen in die psychedelische Welt habe ich mich ziemlich weit von dem Leben der Erde verabschiedet und bin weit in so eine Zauberwelt vorgedrungen, was man mir von außen aber nicht anmerkt. Meine Denkweise funktioniert aber eher nach den Regeln der Sterne..

Trotz meiner Geschichte bin ich nach wie vor unglaublich fasziniert von der psychedelischen Drogenwelt und beschäftige mich auch sehr viel damit.

Früher war ich ein Draufgänger und getrieben von Lebenspower und Sorglosigkeit, seitdem ich jedoch so tief in die Welt der Halluzinogene abgetaucht bin, habe ich größten Respekt vor dem Leben. ich bin sehr ruhig und ehrfürchtig geworden, was Ich jedoch nicht als negativ ansehe…

Ich habe insgesamt fast 1 Jahr meines Lebens in 3 verschiedenen Kliniken verbracht, bin nun aber seit vielen Jahren stabil und hoffe, dass dies auch so bleibt.

Durch meine ganzen Trips habe ich große Ehrfurcht und Respekt gegenüber allen fühlenden Lebewesen bekommen, daher lebe ich komplett vegan.

Kontakt:

erreichbar bin ich unter folgender Emailadresse: vega.vincent431@googlemail.com

Facebook: Crystalix

Ich in der Mitte mit zwei Kollegen

Dieses Bild zeigt mich (links) mit einem ehemaligen, langjährigen Freund..

Ich in Berlin:

40 Kommentare zu „Über mich“

  1. Hallo Crystalix,

    in einem Deiner Berichte schreibst Du, dass sich aus Deinen Gedanken Deine Religion bzw. Dein Glaube entwickelt hat. Ich, als Atheist und aktiver Skeptiker, interessiere mich sehr für dieses Thema. Vor allem interessiert mich der Ursprung der Religionen, der bis heute noch nicht abschließend geklärt werden konnte. Meiner Meinung nach spielen auch (wer hätte es gedacht) Drogen eine nicht unerhebliche Rolle bei dieser Entwicklung. Seit Menschengedenken werden magische Pflanzen bei religiösen Ritualen und Zeremonien bis in die heutige Zeit verwendet. Natürlich nicht mehr bei den großen Religionen. Dieses Erbe haben nur noch einige Naturreligionen bewahrt.

    Mich würde interessieren, in welcher Form hat sich Dein Glaube entwickelt hat?
    Du schreibst immer wieder von der Schönheit der Welt und interpretierst die augenscheinliche Realität neu. Beschäftigst Du Dich in diesem Zusammenhang mit metaphysischen Fragen oder kannst Du Dich eher mit esoterischen Lehren identifizieren?

    Versteh’ das jetzt nicht falsch. Ich möchte Dich nicht als Studienobjekt missbrauchen. Es ist tatsächlich nur reine Neugier. Wenn Du nicht antwortest ist das auch ok. Egal wie, danke im voraus!

    Gruß
    Peter

    Gefällt mir

    1. hey peter,
      sorry, ich hab deinen kommentar eben erst zur kenntnis genommen.. 🙂
      mein glauben ist eigentlich gar keine religion, sondern für mich persönlich alles nur die erkenntnis, dass alles ein chemischer prozess ist und es keinen freien willen gibt. ich kann z.b wenn ich auf der straße laufe immer nur alles als moleküle sehen. ich mache mir dann halt bewusst, dass irgendwann dass die ganzen autos, häuser und menschen und straßen nicht da waren und eigentlich sich das alles aus verschiedenen grundelementen langsam entwickelt hat, in einem chemischen prozess… an eine herkömmliche religion glaube ich nicht. kennst du das buch „die speisen der götter“ von terence mc kenna? da schreibt er einiges über den ursprung der religionen.

      ich hab glaub hier im blog das alles mal beschrieben, bezüglich des chemischen prozesses,
      ich schau gleich nochmal nach.
      wollte eigentlich eh das thema nochmal aufgreifen.
      lg

      Gefällt mir

      1. Hallo Crystalix,
        inwiefern denkst du, freier Wille würde nicht existieren? Meinst du damit, dass alles vorherbestimmt ist – also jede Bewegung der Atome und jede menschliche Tat bzw. jedes Unterlassen einer Tat? Oder meinst du eher damit, dass wir Menschen unserem Unbewussten unterworfen sind, welches uns steuert und lediglich Willensfreiheit suggeriert (siehe z.B. Libet Experiment)?
        Ersteres würde nämlich bedeuten, dass ich jetzt heim gehen kann und schlafen – ist ja so vorher bestimmt. Oder ich raube eine Oma aus. Musste ja so kommen! Könnte man es sich mit so einem Glauben nicht zu leicht machen? Entbindet das den Menschen nicht vollständig von Moral, Verantwortung und abgeleitet daraus Schuld?
        Letzteres Konzept des unfreien Willens dagegen räumt uns wenigstens dahingehend einen Spielraum ein, als dass sich das Unbewusstsein weiterentwickelt und seine Entscheidungen (neben genetisch vorprogrammierten Faktoren) aus Erfahrung und bestimmt auch aus Überzeugungen entstanden aus Selbstreflekion ableitet.

        Ich finde schon den zweiten Ansatz unangenehm genug. Aber vollkommener Determinismus in unserem Universum (bezogen auf die Vorbestimmtheit von Allem und nicht auf die Berechenbarkeit jeden Zustands des Universum zu jeder Zeit (mit bisherigen Methoden theoretisch nicht machbar)) würde mir die Lust am Leben ziemlich vermiesen. Handelten sämtliche Menschen auf einmal verwerflich (weil ja sowieso vorherbestimmt) würde das zu einer Situation führen, die nicht nur höchst unangenehm wäre, sondern mich auch fragen liese, warum und vor allem von WEM so ein (unverantwortliches) Verhalten vorherbestimmt wurde. Denn wenn es keinen Zufall gibt, dann muss es doch einen Schöpfer geben, der sich das alles ausgedacht hat?

        Viele Gedanken.. und während ich schreibe kommen immer mehr dazu. Ich hoffe das war nicht zu verwirrend. Ich bin gespannt ob sich eine Diskussion entwickelt.

        LG, Apfelstrudel

        Gefällt mir

      2. hey,
        es strengt mich immer sehr an über solche sachen nachzudenken, aber ich will dir trotzdem meine meinung dazu schreiben.
        du kannst gar nicht denken, sowas wie „ok, es ist ja alles vorbestimmt und ich raub jetzt ne oma aus“ wenn du das denkst, dann war es so vorbestimmt dass du das denkst oder du denkst „ok ich glaube an einen freien willen und bleibe deswegen vernünftig“.denn selbst die tatsache dass du und ich über sowas nachdenken, ist nichts weiter als die ausführung des chemischen prozesses. man kann nicht entscheiden an was man nun glaubt, du kannst dich nicht entscheiden ob du an freien willen glaubst oder nicht, genauso wenig kann ich mich entscheiden für die alleinige erklärung des chemischen prozesses zu stimmen.
        unsere diskussion hier ist auf diesem fleck der erde in stuttgart der aktuelle moment des chemischen prozesses des lebens und der gedanken, die gegenwart auf diesem staubkorn irgendwo im universum, dass wir alles eh niemals verstehen werden. schon alleine wegen der tatsache, dass es unendlich ist und einen anfang mit einem schöpfer kann es ja auch nicht geben, denn irgendwas war ja auch vorher und irgendetwas wird immer sein. bzw könnte es sein, dass es einen anfang mit schöpfer irgendwann mal gab, jedoch war dass auch nicht der anfang, einen anfang gab es eh nicht… irgendwas war ja auch vorher…
        man kann hoffen, dass das eigene schicksal ein angenehmes ist und dass das leben einem milde gestimmt ist. dann kann man natürlich denken, ok ich glaube an den freien willen und deshalb mach ich jetzt was draus. wenn man das denkt so ist dies vermutlich eine gute voraussetzung für erfolg und derjenige der nur denkt „ich kann eh nichts ändern“ der wird vermutlich nicht so erfolgreich sein. AUSWÄHLEN kann man diese verschiedenen denkweisen aber nicht. ich als verfechter des chemischen prozesses, (wofür ich nichts kann), finde es aber mega krass, dass der vorgang hier auf der erde so weit gekommen ist, dass es wesen gibt, die genau über diese dinge diskutieren können! es kann durchaus höhere mächte geben, aber auch diese unterliegen dem vorgang der chemie..
        als mensch kann man nur äußerst begrenzt diskutieren, da man an die eimschränkungen des bewusstseins gebunden ist… wenn ich konsequent sein wollte, müsste ich dir sagen dass es keinen wert hat diese diskussion zu beginnen, denn eigentlich könnte ich dir nur einen leeren beitrag schicken, ein leeres blatt papier, denn das wäre die einzige argumentation die ohne fehler wäre.
        durch drogen kann man sein bewusstsein jedoch stark erweitern und erhält tiefere einblicke. jedoch werden die fragen nicht weniger, sondern immer mehr und mehr und umso tiefer man in die materie vordringt, umso schwerer wird es einen gesamtzusammenhang zu bekommen. irgendwann kann man nur noch sagen, „ich verstehe es nicht mehr“
        zwar kommen einem dann die die ganz gewöhnlichen menschen irgendwie beschränkt vor, jedoch hat man es selbst auch nicht leichter…
        lg crystalix

        Gefällt mir

      3. Hallo Crystalix.

        Ja, für bzw. gegen die Plausibilität dieser Sichtweise lässt sich nicht argumentieren. Aber für bzw. gegen diese Sichtweise an sich schon. Das hat mich auch am stärksten getrieben, den Text zu schreiben.
        Wohin würde es führen, wenn jeder so glaubte? Die ganzen Konzepte von Moral und Verantwortung, der Kit unserer Gesellschaft, wären auf einmal wertlos. Die Gesellschaft würde zerbrechen. Und dabei ist es irrelevant, ob das nun vorherbestimmt ist – oder nicht. Dieser Gedanke ist der Grund, weshalb es mir widerstrebt an das Schicksal zu glauben. Nicht also die Überzeugung dass es einen freien Willen gibt, sondern die Konsequenz welche sich aus dessen Fehlen ergäbe.

        Ja, du hast Recht. Je länger man über diese Dinge nachdenkt, desto mehr Unklarheit entsteht. Aber auf der anderen Seite erahnt man in genau solchen Augenblicken wie Wahnsinnig komplex, fantastisch und überwältigend Existenz ist.

        LG,
        Apfelstrudel

        Gefällt mir

      4. Ich hab auch mich eine ganze weile mit dem Gedanken beschäftigt dass rein physikalisch/chemisch betrachtet alles vom Moment des Urknalls ja vorgegeben sein musste (totaler Determinismus). Ist meiner Meinung nach ziemlich frustrierend 😀
        Nach einiger recherche bin ich dann darauf gestoßen dass totaler Determinismus mit der Quantenmechanik widerlegt wurde. Es gibt Prozesse die sich nicht voraussagen lassen selbst wenn man alle Parameter kennen würde. Es lässt sich allerhöchstens eine Wahrscheinlichkeit ermitteln. Das wird allgemein in der Wissenschaft als Beweis des „Zufalls“ gesehen. Damit räumt es auch Spielraum für eben einen freien Willen usw ein.

        lG. Trias

        Gefällt mir

  2. Hey, ich bin Ckarl, kennst mich bestimmt aus dem E&R Forum…
    Finde ich echt cool und ne super Idee, dass du deine Erfahrungen in diesem Blog niederschreibst!

    Gefällt mir

    1. Hey Ckarl,
      Ja, ich kenne dich vom lesen, hab bestimmt schon hunderte Beiträge von dir gelesen 🙂
      Freut mich dass du die Seite interessant findest, schreiben ist ein kleines Hobby von mir und daher kam eben die Idee solch einen Blog zu starten…
      Man liest sich im Forum!
      Lg Crystalix

      Gefällt mir

  3. Hallo,

    kenne deine Tripberichte und deinen Blog schon was länger. 🙂
    Bin 20 Jahre alt und ebenfalls auf dem Trip hängen geblieben, kann deine Gedankengänge gut nachvollziehen, finde es auch irgenwie wichtig zu sehen, dass ich nicht der einzige bin dem es so geht, was mich nur noch mehr runterziehen würde.

    Bin zur Zeit auch in einer Klinik, weiß auch nicht wie es weiter gehen wird und ob ich jemals wieder arbeiten kann oder so, aber naja… Das war halt das Risiko

    Gefällt mir

    1. Hey,
      Ich war damals auch genau 20 Jahre alt. Am anfang ist das alles noch sehr schlimm und anstrengend, jedoch mit der Zeit findet man sich ganz gut mit diesem Zustand ab..
      Daher kann ich dir nur raten, versuch dich einigermaßen locker zu machen, es geht schon weiter im Leben…
      lg Crystalix

      Gefällt mir

    1. Hey,
      Ich nehme es als Pulver zu mir, nehme immer morgens ca 10g Kratom mit dem Löffel in den Mund und trinke mit Wasser nach. Diese ganzen Blätter wo man sich einen Tee machen kann sind nicht so mein Ding und ich habe keinerlei Probleme mit dem Kratomgeschmack…
      Lg

      Gefällt mir

      1. Hab es auch paar Mal gemacht aber wegen des Geschmacks und der einen oder anderen Überdosierung musste ich es aufgrund Kotzerei aufgeben. Aber dann weiß ich ja was du dir da antust und wie du es machst. Ist wohl die Härteste Methode. Das du das aushältst. Hört man selten :p

        Gefällt mir

  4. @ Nikolai
    Hey,
    Ich habe es auch erst nach einer Weile zu schätzen gelernt, jeder reagiert anders darauf. viele müssen ihre Dosis erst finden und eventuell bist du sehr empfindlich darauf. Einer meiner Kumpels mag den Geschmack auch gar nicht und baut sich daher Bomben aus Tempos, klappt problemlos bei ihm. Sind nur so paar Gedanken, will dich keinesfalls dazu überreden es nochmal zu probieren…
    Aber Kratom hat großes Potential auch als Medikament.
    lg

    Gefällt mir

    1. Hatte ich schon über DXM kennengelernt und bei Kratom auch ausprobiert. Das Problem bei mir ist dann wieder.. Kratom macht Durst. Trinkt man stößt man auf. Stößt man auf kommt der Geschmack. Vielleicht muss man sich dran gewöhnen aber du sagst bei dir lief es von Anfang an. Bestimmt weil die Wirkung deinem Körper wichtiger war als der Geschmack. Und jeder ist verschieden in der Hinsicht.

      Gefällt mir

      1. Hey,
        da hab ich wohl wirklich glück, denn kratom ist für mich eine große stütze geworden, die mir seit jahren mein leben zurückgegeben hat.
        hab dadurch 3 medikamente und nikotin absetzen können.
        könnte es mir nicht mehr ohne vorstellen.
        lg

        Gefällt mir

  5. Besser das als Nikotin. Vorstellen kann ich mir das nicht aber ich weiß es gibt ein paar Kratomabhängige. Wenn auch nur psychisch. Also ich glaub dir das es so nur eben für mich persönlich kann ich mir das nicht vorstellen. Nimmst du ne bestimmte Sorte? Und kaufst du immer kg Weise?

    Gefällt mir

    1. hey,
      ich habe es in den 3 jahren noch nie bereut mich für kratom entschieden zu haben. Ich wechsel die sorten immer durch, hab immer nur für den moment eine lieblingssorte und bestell dann aber wieder anderes wenn ich von jemandem einen tipp bekomme, dass eine sorte gerade gut ist. hab auch schon einige größere bestellungen in indonesien gemacht, aber das ist mir zu stressig wegen dem zoll.
      hab aber bei so ziemlich jedem shop schon bestellt, die besten erfahrungen hab ich bei Kratometcetera gemacht.
      was hattest du denn für ne sorte?

      Gefällt mir

  6. Seit Mittwoch nehme ich täglich Kratom. Meine bevorzugte Sorte ist Borneo Red Vain Enhandced von genannter Seite. Habe mit 5g angefangen war bisschen viel. Dann wieder zurück auf 3G und jetzt bin ich täglich bei 5g. Am Wochenende auf nüchternen Magen im Bett chillen ist das beste und eben nach der Arbeit weil es nicht gut mit meinem körperlich anstrengendem Job zusammenpasst. Bildet sich ja recht schnell ne Toleranz. Wie war das bei dir mit der Toleranz und nimmst du nur morgens 10g? Ich bevorzuge wegen dem Geschmack Kapseln und trinke es mit Tee runter. Hast du eigentlich Nebenwirkungen oder veränderte haut? Körperliche oder ne psychische Abhängigkeit bemerkbar? Hoffe du antwortest.

    Gefällt mir

    1. Hey,
      hilft dir das kratom auch gut im alltag? man hat eben immer etwas worauf man sich freuen kann finde ich…
      5g ist ne mittlere dosis, mit der zeit wird sie durch die toleranz etwas steigen aber das passt dann schon.
      ich nehme morgens 10g und abends nochmal 2g um gut schlafen zu können. bin seit jahren abhängig aber das nehme ich in kauf, da ich dadurch 2 antidepressiva abgesetzt habe, sowie meine betablocker und dss nikotin. nebenwirkungen hab ich eigentlich keine, nur ab und zu müdigkeit, diese veränderte haut wird manchmal angegeben als nw, aber ich hab noch nie jemanden getroffen oder das hatte, wirklich noch nie, daher ist das wohl sehr selten.
      willst du es dauerhaft einnehmen oder nur ab und zu?
      lg

      Gefällt mir

      1. Ich nutze es nicht im Alltag zumindest nicht wenn ich arbeite (vorerst), da ich vermute etwas schlapp zu sein wenn es bei meinem körperlich anstrengendem Job mal hart auf hart kommt. Des weiteren ist das Problem das ich viel mit dem Wagen unterwegs bin und meine Augen mich verraten in Form von glasig und klein sein. Nehme aber anschließend immer aktuell 5g und mache vorher 3-4h Pause mit dem Essen. Wie ist das bei dir? Achtest du darauf wie lange du nichts gegessen hast?
        Von 10g musste ich mich überall kratzen und übergeben aber das war damals ohne Toleranz.
        Werde mal testen auf einer Emesan noch erholsamer zu schlafen wobei ich da keine Probleme mit habe. Aber mal schauen.
        Das ist gut zu hören. Beruhigt mich. Ich will das schon täglich nehmen im nem Bier dazu ist die Wirkung am besten. So schalte ich bei meiner Serie ganz gut vom Tag ab und werde leicht in den Schlaf geleitet. Schlafe am Wochenende daher auch nachmittags etwa 3-4h nach Einnahme nochmal 1-2h. Schöne Sache. Und da es wenige gibt die sich so gut damit auskennen wie du bin ich ja bei dir an der richtigen Adresse.

        Gefällt mir

  7. Hallihallo, Chrystalix!

    ich habe heute Deinen Bericht auf LDT gelesen (..Landung verpaßt..) und will Dir hier und heute eine phätte Ration guter Wünsche dalassen.

    da Deine Geschichte sehr viele Paralellen zu meiner eigenen aufweist, würde ich mich sehr freuen, wenn Du mir erlaubst, Dich pers. anzuschreiben.

    Grusz
    dp

    Gefällt mir

  8. Danke für die Begegnung. Das Finden. Puh, nach und nach werde ich deine Geschichte lesen. Mir meine Gedanken machen. Mich freuen über deinen Weg „zurück“ in die unnormale Normalität. Werde hier und da schlucken und Wahrnehmen….
    Herzlichst aus dem Norden,
    M.

    Gefällt mir

  9. Hi Crystalix,

    vielen Dank für’s Folgen! 🙂 Finde deinen Blog auch sehr interessant und bin gespannt auf weitere Beiträge.

    Grüße aus Hamburg

    Gefällt mir

  10. Lieber Crystalix!
    Danke, dass du Stammleser meines Blogs geworden bist. Danke für dein Interesse!

    Deine Geschichte verblüfft mich sehr und ich weiß auch noch gar nicht, was das eigentlich alles bedeutet. Werde mich noch weiter hineinlesen.

    Schönen Sonntag,
    liebe Grüße
    miss viwi

    Gefällt mir

    1. Hey,
      Es ehrt mich natürlich dass du meinen Blog lesenswert findest und mich mit diesem Preis nominieren willst, ich persönlich möchte bei solchen Preissystemen nicht mitmachen. Ist absolut nichts gegen dich oder so, aber ich halte davon einfach nichts.
      Hoffe du liest trotzdem weiterhin meinen Blog und ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!
      Lg Crystalix

      Gefällt 1 Person

    1. Hey Jasmin,
      Cool dass du meinen Blog interessant findest 🙂
      Ja würde gerne mal was bei dir schreiben. Kann da jeder einfach einen Beitrag veröffentlichen oder wie läuft das ab?
      lg

      Gefällt mir

      1. Kein Thema, schreib mir mal die Mail auf. Ich schick dir dann eine Einladung per Mail. Ich schalte dich als Redakteur frei und du kannst schreiben. Ich glaube, ich muss dann erst mal deinen Post freischalten, kann ich aber später ändern.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s